Zauberhafte Puppen-Tunika mit Schnittmuster... (DIY)

Hallo Ihr Lieben, 
heute habe ich etwas ganz Schönes für alle kleinen Puppeneltern. Ihr könnt es ganz schnell machen, man kann super Stoffreste verwenden und auch als kleines Mitbringsel lässt es Kinderaugen leuchten. 

Eine Puppen-Tunika :-)


Am Besten nehmt Ihr Fleece- oder Wollwalkstoffe
Dazu einen glatten Baumwollstoff für die Tasche und ein Webband und/oder eine Spitze

 Einfach einmal das Vorder-und Rückteil mit 1 cm Nahtzugabe ausschneiden. Die Tasche (ohne Nahtzugabe) ausschneiden und mittig umklappen. So muss sie später nur draufgenäht werden (oben offen lassen), ohne sie extra zu versäubern. 

Ein kleines Stück Webband könnt ihr noch mit an das Täschchen nähen und wer möchte vorher auf die Tasche eine Spitze oder anderes Webband nähen.

Das Schnittmuster habe ich hier zum Runterladen 
für Euch eingestellt (klick).  



Bei dem Wollwalk braucht Ihr die Arme und den Ausschnitt nicht extra zu versäubern, ein dankbarer Stoff, der nicht aufrubbelt und vieles verzeiht (ich liebe Wollwalk!). Den Fleece gerne noch mal rundherum schmal mit einem Zickzackstich umnähen. 





Die Tasche auf das Vorderteil aufnähen. Dann nur noch die beiden Oberteile auf links zusammennähen. Umdrehen, fertig :-)


  
Diese Puppen-Tunika passt allen Puppen, die zwischen 25-35 cm groß sind. Sonst das Schnittmuster einfach am Kopierer verkleinern oder vergrößern. 

Dies war meine Lieblingspuppe als Kind, sie ist also schon 
30 Jahre alt! Nun wird sie hier auch heiß geliebt :-) 


Viel Freude beim Nähen. Die Tunika eignet sich übrigens auch wunderbar als Last-Minute Weihnachtsgeschenk ;-)

Vorweihnachtliche Grüße und bis bald, 
Eure Tanja


Regenbogensterne für Groß und Klein...(DIY)

Hallo Ihr Lieben, 
auch ich bin unheimlich gerne auf anderen Blog unterwegs und schaue mir so an, wie dort gewerkelt, gekocht, gebacken und gelebt wird. Bei der lieben Katja von Kids, Hubby and Me habe ich im November einen wunderschönen Regenbogenstern entdeckt. 

 

Den wollte ich unbedingt machen! Gedacht, getan und bei Instagram postete ich (hier) prompt die ersten Bilder. Ein paar aufmerksame Blogleser haben den Stern auch in meiner rechten Blogseite gesehen und so bekam ich einige Anfragen, ob ich dazu eine Anleitung poste.

Und da wir heute Sterne gebastelt haben, die Kleine die Kinderversion und ich die Fortgeschrittenenvariante, zeige ich Euch hier die Anleitungen


Zum Sterne basteln braucht Ihr: 
 * verschiedene Farben Transparentpapier 
* Tonkarton für die Vorlagen
* Stift
* Schere
*Klebestift

Für die Kindersterne ein Quadrat (z.B. 15 x 15 cm) als Vorlage aus Tonkarton schneiden. Mit der Vorlage acht Quadrate auf Transparentpapier aufzeichnen und ausschneiden. 


Einfach bei dem Quadrat die gegenüberliegenden Ecken einmal aufeinander falten und wieder öffnen.


Faltet dann die eine Ecke zur Mitte und danach die andere Ecke zur Mitte. Ihr habt dann eine Drachenform.



Klebt zwei Drachenformen so aufeinander, dass sich die Spitzen berühren. 


So mit den insgesamt acht Formen weitermachen, bis sich ein großer Stern gebildet hat. Kinderleicht!



Schon fertig und leuchtend schön :-) 

Und nun der schwierigere Regenbogenstern

Hierfür braucht ihr eine Pentagonvorlage mit Stern innen drin (rechts grau im Bild). Diese findet ihr hier (klick) zum Ausdrucken oder Abmalen. Malt sie einmal auf festeren Karton und einmal auf normalen Papier. 


 Mit der Tonkartonvorlage malt Ihr 10 verschiedene Pentagon Vorlagen auf das Transparentpapier und schneidet diese aus.

Dann geht es ans Falten. Beim ersten Mal nehmt einfach die Papiervorlage, legt sie auf das Papier und faltet entlang der Linien. Dann merkt Ihr schnell, wie der Stern gefaltet werden muss und beim Zweiten oder Dritten geht es ohne Papiervorlage.


Dann schneidet ihr jeweils an den graden Seiten (5x) 
bis zum mittleren Stern ein.


Dann alle Seiten falten, die Sterne bekommen ihre Spitzen.


Nun klappt Ihr bei jedem der 10 Sterne die untere Spitze nach oben. Von der oberen linken Spitze klappt ihr die linke Seite wieder auf



Nun klebt Ihr die Sterne zusammen. Und zwar der linke offene Teil wird auf einen anderen Stern vorne auf die rechte Spitze geklebt. Die hochgeklappten Spitzen auch noch festkleben.


 So weitermachen, bis alle 10 Sterne einen Sternekranz ergeben. Fertig :-)

Nun strahlen sie an unseren Fenstern und die Vorfreude auf Weihnachten steigt. 




Ich habe die Regenbogensternidee von Kids, Hubby and Me (hier). Die liebe Katja hat die Anleitung von Frl.Otten (hier). Beides Blogs, auf denen ich sehr gerne schaue. Und eine super Vorlage (in klein und größer) findet Ihr hier (klick).

Liebe Regenbogengrüße und bis bald, 
Eure Tanja