13 Auf den Spuren der Michelfilme und eine große Karamellliebe

Hallo Ihr Lieben, 
nach drei Tagen in Bunn und Gränna, sind wir weiter nach Vimmerby gefahren. 


 Und da man im Urlaub ja gerne einen Gang zurückschaltet, haben wir unterwegs eine Pause gemacht und das süße Örtchen Mariannelund besucht. Dort waren wir als Erstes in dem Museum Barnfilmbyn, mein nächster Ausflugstipp für Euch. 


  Bis nach Mariannelund konnte Klein-Ida an der Fahnenstange gucken. Fast zumindest! Und es war in Mariannelund, wo Michel vor über 40 Jahren zum Film wurde.

 
 Die Ausstellung Barnfilmbyn lässt die Besucher auf zwei Etagen mit viel Liebe zum Detail in die Welt der Michel Filme eintauchen. Auf dieser großen Karte findet man alle Michel Drehorte in und um Mariannelund. Und auch das echte Katthult liegt nur 10 km entfernt, wo die meisten Außenaufnahmen gedreht wurden. 


In Barnfilmbyn sieht man original Requisiten aus den Filmen, ein Raum aus den 70er Jahren lädt zum Michel schauen ein, im Kartenraum kann man die Drehorte in der Umgebung sehen, es gibt eine Schminkschule, in der man sich verkleiden und schminken darf und einen "Das große Aufräumen" Raum, mit einer Innenraumszene aus Katthult. Dazu noch einige weitere Räume mehr...

 

Es gibt Michels original Bett, den Fleckenteppich, Klein-Idas sehr süße Kleider und das garnierte Spanferkel, vom Weihnachtsbuffet in Katthult. 
 Die Zeit vergeht und das Schwein zerfällt langsam, daher
wurde es noch mal nachgebaut.

Und in einem extra Korridor dreht sich alles um den süßen Zeichentrickfilm "Michel und Ida aus Lönneberga". Hier wurden die Originalzeichnungen von Björn Berg liebevoll für den Film nachgezeichnet. Kennt Ihr den Film? Meine Kleine liebt ihn und ihr werdet ihn auch in meiner Verlosung wiedersehen. Hier (klick) findet ihr jetzt schon mehr Informationen zu dem Film.


 Barnfilmbyn hat in der Zukunft viel Neues geplant. Es wird unter anderem ein Filmstudio geben mit einer Pippi Kulisse und dem Michel Schuppen, in denen Kinder ihre eigenen Filme drehen können. Und das Gelände wird vergrößert, ein richtiges Kinderfilmdorf. Wir sind gespannt und werden sicher wiederkommen :-)    

Hier (klick) findet Ihr die Internetseite von Barnfilmbyn, sogar auf Deutsch. Und hier (klick) sieht man alle Neuigkeiten auch auf Facebook. 

***
 Ja, man kann wirklich sagen, dass diese Reise eine ganz Süße war! In Mariannelund haben wir nämlich auch eine Manufaktur für Karamell besucht, nur 500 Meter entfernt von dem Museum.  
 Betritt man das kleine Geschäft kommt man sofort ins Schwärmen, so hübsch ist alles aufgebaut. Fudges in allen erdenklichen Sorten, Lollys, Bonbons, Schokobälle und Stangen, Kuchen, Sirup und der beliebte Senf, mit dem eigentlich alles begann.  


 

In dem kleinen Familienbetrieb, der seit 1929 existiert, werden pro Jahr 200 Tonnen Süßigkeiten verarbeitet, davon ziemlich viel die superleckeren Fudges  
(weiche Karamellen)


Die Süßigkeiten kann man auf Märkten, in 150 Geschäften in Südschweden und dort in dem kleinen Geschäft vor Ort kaufen. Durch eine Glasscheibe kann man auch bei der Produktion zuschauen. 


 
Wir sind schon beim ersten Besuch mit voller Tüte herausgegangen und waren (unglaublicherweise) ein paar Tage später noch mal dort und haben uns für die restliche Reise eingedeckt. Daher mein absoluter Tipp für alle Schleckermäuler! 



Und für die Zahnpflege, kann man vor Ort auch gleich eine Zahnbürste mit kaufen ;-)


Hier (klick) findet Ihr auch die Internetseite von der Karamellkokeri in Mariannelund. Sie ist auf Schwedisch, daher einfach über den Google Translater übersetzen. 

Bis zum nächsten Mal in Vimmerby mit Astrid Lindgren :-)

Eure Tanja